Pfingsten 2003

Pfingsten ging es wieder nach Mecklenburg-Vorpommern. Ich habe mir extra den Freitag frei genommen um gemütlich über Land anzureisen und nicht über die BAB jagen zu müssen. So habe ich mich gegen 10:00 Uhr bei herlichem Sonnenschein auf den Weg gemacht. Zunächst ging es auf der B61 Richtung Minden, von da aus weiter die B482 Richtung Nienburg. Dort bin ich dann auf die B214 Richtung Celle gewechselt. Ab Celle ging es dann auf der B191 über Uelzen weiter bis Dörmitz. Ab da ging es weiter auf der B195, die Bundesstraße ohne Tankstelle, Richtung Wittenberge
Dabei ging es immer wieder durch alte Dörfer mit Fachwerkhäusern und Kopfsteinpflaster, wie oben bei Dörmitz zu sehen! Die Straßenverläufe waren bis hier mal mehr mal weniger interessant. Ab Wittenberge ging es weiter auf der B189 über Perlebeck nach Pritzwalk. Ab hier fing es an, das die Fahrt wirklich interessat wurde. Immer wieder führten die Straßen durch Alleen und Waldgebiete mit idealer Verkehrsführung. Die Schilder rechts versprechen Fahrspaß und Lebensfreude pur! Von Pritzwalk ging es dann weiter über die L15 bis Wittstock.
Ab Wittstock fuhr ich die L153/L24 Richtung Röbel am Müritzsee um nachher auf die B198 Richtung Mirow/Neustrelitz abzubiegen. Auf der B198 habe ich dann schon Mareike und Moses getroffen. Gemeinsam sind wir dann gegen 17:00 Uhr, mit 430 KM mehr auf der Uhr, auf dem Campingplatz in Wesenberg angekommen und haben unsere Zelte aufgebaut. Nachdem dies geschafft war, wurde erst mal in Ruhe ´nen Bier getrunken. Anschließend sind wir runter zum See Baden gegangen.

Links: My Home is my Castle!
Nachdem wir uns im See erfrischt hatten, sind wir drei noch in das Restaurant am See gegangen und haben uns erst mal nen Schnitzel mit Spargel gegönnt, dazu gab es ein frisch gezapftes! Die Wettervorhersage für das Pfingstwochenende war vielversprechend, so das von Anfang an auch schon gute Laune vorherrschte. In der Entfernung hörten wir dann auch schon Motorengrollen, was uns signalisierte, das die nächsten eintreffen! Wir sind dann wieder rauf zum Zeltplatz wo es erst einmal ein großes Hallo gab!
Nachdem das Versorgungsfahrzeug eingetroffen war wurde dieses erst einmal ausgeräumt und das nötigste aufgebaut!
Dieses Jahr gab es Fassbier! Frisch gezapft und gekühlt! Trittin sei Dank!
Dazu noch die Biertischgarnitur und die Party konnte beginnen!